Gedenk-Zettel: Steven Cohen

Performance-Aktion zur Pogromnacht

In der Wiener Innenstadt hat Cohen am 8. November für Aufregung gesorgt: Nackt - bis auf eine Gasmaske als Lendenschurz, mit Plateauschuhen und einem Davidstern auf einer Corsage - putzte er mit einer Zahnbürste den Platz vor Rachel Whitereads Holocaust-Mahnmal.

Steven Cohen bei Performance-Aktion Wien (c) Marianne Greber/ORF, 2007

Der südafrikanische Performancekünstler Steven Cohen ist bekannt für seine schrillen, provokanten Arbeiten. Er selbst führt in mehrfachem Sinn die Existenz einer Minderheit: Als Südafrikaner weißer Hautfarbe, homosexuell und Jude engagiert er sich gegen politische und religiöse Diskriminierung.

Sein Medium ist der eigene Körper, den er mittels grotesker Kostüme, bizarr maskenhafter Schminke und skurriler Accessoires mit plakativer Symbolik auflädt.