Space Affairs – Raumaffären – Affaires D’Espaces / MUSA, Wien

© Michael Wolschlager /MUSA, Wien

Wir sind ständig von ihm umgeben und können ihn trotzdem nicht sehen. Wir können ihn nicht berühren und nicht riechen, wir wissen nicht wo er anfängt und wo er aufhört, aber er ist immer da. Die Rede ist vom Raum.

"Space Affairs - Raumaffären" heißt eine Ausstellung im Wiener MUSA, die anhand von 50 künstlerischen Positionen versucht, den Raum erlebbar zu machen. Das funktioniert durch die Anwesenheit bestimmter Objekte aber auch durch die Anwesenheit der Besucher im Ausstellungsraum. Der Kurator der Schau, Marc Mer, ist Professor für raumbildende Kunst und Philosophie des Raumes. Für diese Ausstellung hat er aus der Kunstsammlung der Stadt Wien Arbeiten ausgewählt, die den Besucher einbeziehen, ihn überraschen und manchmal auch etwas mit seinem eigenen Leben zu tun haben.

TV-Bericht: Harald Wilde

Bis 6. Oktober

MUSA - Museum Startgalerie Artothek

Felderstraße 6-8
1010 Wien
Tel: 01 / 4000-8400