Besatzungs-Kinder: Österreichs vergessene Generation

Schau über die Kinder schwarzer US-Soldaten
Es geht um die vergessenen Geschichten der ersten Generation Schwarzer ÖsterreicherInnen in der Zweiten Republik.

(c) Sammlung Lost in Administration,

Viele der Kinder mit österreichischen Müttern und afroamerikanischen GIs als Väter wurden von ihren Müttern getrennt, in Heimen untergebracht oder zur Pflege und Adoption freigegeben.

(c) Sammlung Lost in Administration

Das Volkskundemuseum zeigt basierend auf einem mehrjährigen Forschungs- und Interviewprojekt ab 27. April die Sonderausstellung: "SchwarzÖsterreich. Die Kinder afroamerikanischer Besatzungssoldaten"

Eine Video-Installation von Tal Adler strukturiert die weitgehen von den Kindern von damals selbst erzählten Geschichten und schützt dort, wo die Anonymität der ZeitzeugInnen notwendig ist.

Der kultur.montag über diese rückblickenden Geschichten und jene, die gegenwärtig in Österreich erlebt werden.

TV-Beitrag: Maria Seifert

Weiterführendes zum Thema: