Das Gedächtnis Österreichs

650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek
Sie ist eine der wichtigsten und ältesten Bibliotheken Europas.

Ihr Prunksaal ist das steingewordene Zeugnis barocker kaiserlicher Repräsentation durch Wissen: die Österreichische Nationalbibliothek - eine "Schatzkammer des Wissens", wie auch der Titel der Jubiläums-Ausstellung lautet.

(c) ORF

Seit 650 Jahren sammeln sich in den Archiven der Österreichischen Nationalbibliothek Kostbarkeiten quer durch alle Medien: Papyri, historische Landkarten, kostbare Handschriften, frühe Drucke, Fotos, Musik bis zu digitalen Großprojekten. In Summe 12 Millionen Objekte, davon zählen acht zum UNESCO-Weltdokumentenerbe.

(c) ORF

Sie alle zeugen auch von der wechselvollen Geschichte Österreichs: von den Hofbibliotheken der Habsburger-Kaiser, die sich mit kostbaren Sammlungen zu schmücken wussten, über die Erste Republik und die finsteren Zeiten des Nationalsozialismus bis ins Digitale Zeitalter.

(c) ORF

Der kulturMontag beleuchtet die Geschichte der ÖNB – und damit auch die Geschichte der Demokratisierung des Wissens in Österreich. Dazu live im Studio: die Generaldirektorin der Nationalbibliothek
Johanna Rachinger.

TV-Beitrag: Sandra Ölz

Weiterführendes zum Thema: