DIE JURY

Von A - bis Zeyringer - Die Votes im August 2016

Jedes Jurymitglied darf bis zu vier Titel für die ORF-Bestenliste nominieren. Die Punktewertung funktioniert dann so:
1. Platz: 7 Punkte
2. Platz: 5 Punkte
3. Platz: 3 Punkte
4. Platz: 1 Punkt
Die vergebenen Punkte werde addiert und ergeben die jeweilige Reihung. Jedem Jurymitglied steht es frei, weniger (oder auch gar keinen) Titel zu nominieren. Sobald ein Titel drei Mal auf der ORF-Bestenliste gereiht wurde, wird er eliminiert, um einen gewissen Titelumlauf zu gewährleisten.

Klaus Amann, Uni Klagenfurt

1. Robert Macfarlane: Alte Wege (Matthes & Seitz)
2. Hans Fallada: Kleiner Mann - was nun? (Aufbau)
3. Antonio Fian: Schwimmunterricht (Droschl)

Edith-Ulla Gasser, Ö1

1. Robert Macfarlane: Alte Wege (Matthes & Seitz)

Stefan Gmünder, Der Standard

1. Alfred Goubran: Das letzte Journal (Braumüller)
2. Sabine Gruber: Daldossi oder Das Leben des Augenblicks (C.H. Beck)
3. Bastian Schneider: Vom Winterschlaf der Zugvögel (Sonderzahl)
4. Frédéric Pajak: Ungewisses Manifest 1 (Edition Clandestin)

Cornelius Hell, Ö1, Der Standard, Literatur und Kritik, Die Presse

1. Péter Esterházy: Die Markus-Version (Hanser Berlin)
2. Eva Schmidt: Ein langes Jahr (Jung und Jung)
3. Goran Vojnović: Vaters Land (Folio)
4. Ferenc Barnás: Ein anderer Tod (Nischen)

Anna Jeller, Buchhändlerin

1. Sabine Gruber: Dalsossi oder das Leben des Augenblicks (C.H. Beck)
2. Didier Eribon: Rückkehr nach Reims (Suhrkamp)
3. Christine Lavant: Aufzeichnungen aus dem Irrenhaus (Wallstein)

Dagmar Kaindl

1. Ronja von Rönne: Wir kommen (Aufbau)
2. Marianne Jungmaier: Sommernomaden (Kremayr & Scheriau)
3. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83 (Zsolnay)
4. Simone Hirth: Lied über die geeignete Stelle für eine Notunterkunft (Kremayr & Scheriau)

Klaus Kastberger, Universität Graz

1. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83 (Zsolnay)
2. Tomer Gardi: Broken German (Droschl)
3. Friederike Mayröcker: fleurs (Suhrkamp)
4. Maxim Biller: Biographie (Kiepenheuer & Witsch)

Erich Klein, Der Standard, Falter u.a.

1. Evgenij Vodolazkin: Laurus (Doerlemann)
2. Ann Cotten: Verbannt! (edition suhrkamp))
3. J.G. Ballard: High Rise (diaphanes)
4. Evelyn Waugh: Ohne Furcht und Tadel (Diogenes)

Werner Krause, Kleine Zeitung

1. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83 (Zsolnay)
2. Nicholas Shakespeare: Broken Hill (Hoffmann und Campe)
3. Ferenc Barnás: Ein anderer Tod (Nischen)
4. John Darnielle: Wolf in White Van (Eichborn)

Sigrid Löffler

1. Anthony Marra: Letztes Lied einer vergangenen Welt (Suhrkamp)
2. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83 (Zsolnay)
3. Bachtyar Ali: Der letzte Granatapfel (Unionsverlag)
4. Hilary Mantel: Im Vollbesitz des eigenen Wahns (DuMont)

Gabriele Madeja, 3sat

1. Péter Esterházy: Die Markus-Version (Hanser Berlin)
2. Sabine Gruber: Daldossi oder Das Leben des Augenblicks (C.H. Beck)
3. Goran Vojnović: Vaters Land (Folio)
4. Emily Brontë: Sturmhöhe (Hanser)

Norbert Mayer, Die Presse

1. David Garnett: Dame zu Fuchs (Dörlemann)
2. Julian Maclaren-Ross: Von Liebe und Hunger (Arco)
3. Thomas Jonigk: Liebesgeschichte (Droschl)
4. Nuruddin Farah: Jenes andere Leben (Suhrkamp)

Kristina Pfoser, Ö1

1. Serhij Zhadan: Warum ich nicht im Netz bin. Gedichte aus dem Krieg (edition suhrkamp)
2. Sofia Andruchowytsch: Der Papierjunge (Residenz)
3. Aleš Šteger: Archiv der toten Seelen (Schöffling)
4. Neel Mukherjee: In anderen Herzen (Kunstmann)

Peter Pisa, Kurier

1. Kurt Vonnegut: Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug (Hoffmann und Campe)
2. Sabine Gruber: Daldossi oder Das Leben des Augenblicks (C.H. Beck)
3. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83 (Zsolnay)

Evelyn Polt-Heinzl, Die Presse, Die Furche

1. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83 (Zsolnay)
2. Hanno Millesi: Der Schmetterlingstrieb (Edition Atelier)
3. Jane Gardam: Eine treue Frau (Hanser)
4. Caspar Henderson: Wahre Monster (Matthes & Seitz)

Thomas Rothschild, Die Presse, Freitag u.a.

1. Hans Fallada: Kleiner Mann – was nun? (Aufbau)
2. André Heller: Das Buch vom Süden (Zsolnay)
3. Delphine de Vigan: Nach einer wahren Geschichte (DuMont)
4. Alissa Ganijewa: Eine Liebe im Kaukasus (Suhrkamp)

Rotraut Schöberl, Buchhändlerin

1. Kressmann Taylor: So träumen die Frauen (Hoffmann und Campe)
2. Saša Stanišić: Fallensteller (Luchterhand)
3. Amalie Skram: Professor Hieronimus (Guggolz)
4. Bachtyar Ali: Der letzte Granatapfel (Unionsverlag)

Uwe Schütte, Aston University, England

1. Gerald Lind: Lumbers Reise (Neofelis)
2. Eoin McNamee: Blau ist die Nacht (DTV)
3. Richard Swartz: Blut, Boden & Geld (S. Fischer)
4. Hans Christian Buch: Elf Arten, das Eis zu brechen (FVA)

Brigitte Schwens-Harrant, Die Furche

1. Emily Brontë: Sturmhöhe (Hanser)
2. Péter Esterházy: Die Markus-Version (Hanser Berlin)
3. Scholem Alejchem: Tewje, der Milchmann (Manesse)

Klaus Seufer-Wasserthal, Buchhändler

1. Sabine Gruber: Daldossi oder Das Leben des Augenblicks (C.H. Beck)
2. Jon Fosse: Trilogie (Rowohlt)
3. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83 (Zsolnay)
4. David Garnett: Dame zu Fuchs (Dörlemann)

Anton Thuswaldner, SN

1. Graham Swift: England und andere Stories (dtv)
2. Orhan Pamuk: Diese Fremdheit in mir (Hanser)
3. James Leslie Mitchell: Szenen aus Schottland (Guggolz)
4. Valeria Luiselli: Die Geschichte meiner Zähne (Kunstmann)

Senta Wagner, Freie Journalistin, Hotlist, culturmag

1. Ann Cotton: Verbannt! (edition suhrkamp)
2. Goran Vojnović: Vaters Land (Folio)
3. Carina Nekolny: Fingerspitzen (Edition Meerauge)
4. Marianne Jungmaier: Sommernomaden (Kremayr & Scheriau)

Klaus Zeyringer, u.a. Der Standard, Literatur und Kritik

1. Sabine Gruber: Daldossi oder Das Leben des Augenblicks (C.H. Beck)
2. Ilija Trojanow: Meine Olympiade (S. Fischer)
3. Jean Echenoz: Die Caprice der Königin (Hanser Berlin)
4. Judith Hermann: Lettipark (S. Fischer)