DIE JURY

Von A - bis Zeyringer - Die Votes im Juni 2016

Jedes Jurymitglied darf bis zu vier Titel für die ORF-Bestenliste nominieren. Die Punktewertung funktioniert dann so:
1. Platz: 7 Punkte
2. Platz: 5 Punkte
3. Platz: 3 Punkte
4. Platz: 1 Punkt
Die vergebenen Punkte werde addiert und ergeben die jeweilige Reihung. Jedem Jurymitglied steht es frei, weniger (oder auch gar keinen) Titel zu nominieren. Sobald ein Titel drei Mal auf der ORF-Bestenliste gereiht wurde, wird er eliminiert, um einen gewissen Titelumlauf zu gewährleisten.

Edith-Ulla Gasser, Ö1

1. Alfred Goubran: Das letzte Journal (Braumüller)
2. Stefan Schmitzer: denunziationen. haltlose gedichte (hochroth)
3. Anna Mitgutsch: Die Annäherung (Luchterhand)
4. Roberta Dapunt: dies mehr als paradies | la terra più del paradiso (Folio)

Katja Gasser, ORF - Fernsehen

1. Joanna Bator: Dunkel, fast Nacht (Suhrkamp)
2. Goran Vojnović: Vaters Land (Folio)
3. Mihály Vajda: Meine Gespenster. Essays zur Zeitgeschichte (Passagen)
4. Anna Mitgutsch: Die Annäherung (Luchterhand)

Cornelius Hell, Ö1, Der Standard, Literatur und Kritik, Die Presse

1. Péter Esterházy: Die Markus-Version (Hanser)
2. Eva Schmidt: Ein langes Jahr (Jung und Jung)
3. Ferenc Barnás: Ein anderer Tod (Nischen)
4. Goran Vojnović: Vaters Land (Folio)

Wolfgang Huber-Lang, APA

1. Antoine Leiris: Meinen Hass bekommt ihr nicht (blanvalet)
2. Katharina Winkler: Blauschmuck (Suhrkamp)
3. Filip David: Das Haus des Erinnerns und des Vergessens (Wieser)
4. André Heller: Das Buch vom Süden (Zsolnay)

Dagmar Kaindl, News

1. Jona Oberski: Kinderjahre (Diogenes)
2. Peter Rosei: Wien Metropolis (Residenz)
3. Sofia Andruchowytsch: Der Papierjunge (Residenz)
4. Sue Hubbell: Leben auf dem Land (Diogenes)

Klaus Kastberger, Universität Graz

1. Juli Zeh: Unterleuten (Luchterhand)
2. Maxim Biller: Biographie (Kiepenheuer & Witsch)
3. Daniela Strigl: Berühmt sein ist nichts. Marie von Ebner-Eschenbach (Residenz)
4. Peter Handke: Vor der Baumschattenwand nachts (Jung und Jung)

Erich Klein, Der Standard, Falter u.a.

1. Warlam Schalamow: Wischera. Antiroman (Matthes & Seitz)
2. Evelyn Waugh: Ohne Furcht und Tadel (Diogenes)
3. Scholem Alejchem: Tewje, der Milchmann (Manesse)
4. Norman Lewis: Neapel 44 (Folio)

Werner Krause, Kleine Zeitung

1. Saša Stanišić: Fallensteller (Luchterhand)
2. Peter Carey: Amnesie (S. Fischer)
3. Anthony Marra: Letztes Lied einer vergangenen Welt (Suhrkamp)
4. Paul Theroux: Der alte Patagonien-Express (Hoffmann und Campe)

Sigrid Löffler

1. Owen Sheers: I Saw a Man (DVA)
2. David Grossman: Kommt ein Pferd in die Bar (Hanser)
3. Rachel Cusk: Outline (Suhrkamp)
4. Goran Vojnović: Vaters Land (Folio)

Gabriele Madeja, 3sat

1. Péter Esterházy: Die Markus-Version (Hanser)
2. David Grossman: Kommt ein Pferd in die Bar (Hanser)
3. Evelyn Waugh: Ohne Furcht und Tadel (Diogenes)
4. Deborah Feldman: Unorthodox (Secession)

Norbert Mayer, Die Presse

1. Antoine Leiris: Meinen Hass bekommt ihr nicht (blanvalet)
2. Irène Némirovsky: Pariser Symphonie (Manesse)
3. Péter Esterházy: Die Markus-Version (Hanser)
4. Brigitte Giraud: Einen Körper haben (S. Fischer)

Klaus Nüchtern, Falter

1. Emily Brontë: Sturmhöhe (Hanser)
2. David Garnett: Dame zu Fuchs (Dörlemann)
3. Antonio Fian: Schwimmunterricht (Droschl)
4. Ann Cotten: Verbannt! (Suhrkamp)

Kristina Pfoser, Ö1

1. Neel Mukherjee: In anderen Herzen (Kunstmann)
2. Aleš Šteger : Archiv der toten Seelen (Schöffling)
3. Saša Stanišić: Fallensteller (Luchterhand)

Peter Pisa, Kurier

1. Joanna Bator: Dunkel, fast Nacht (Suhrkamp)
2. Tom McCarthy: Satin Island (DVA)
3. Anna Mitgutsch: Die Annäherung (Luchterhand)
4. John Meade Falkner: Moonfleet (Liebeskind)

Evelyn Polt-Heinzl, Die Presse, Die Furche

1. Peter Handke: Vor der Baumschattenwand nachts (Jung und Jung)
2. Caspar Henderson: Wahre Monster (Matthes & Seitz)
3. Waltraud Seidlhofer: Langsame Figuren (Klever)
4. Saša Stanišić: Fallensteller (Luchterhand)

Thomas Rothschild, Die Presse, Freitag u.a.

1. Ilja Ehrenburg: Das bewegte Leben des Lasik Roitschwantz (Die Andere Bibliothek)
2. Raymond Queneau: Stilübungen (Suhrkamp)
3. Franz Mon: Sprache lebenslänglich (S. Fischer)
4. János Székely: Verlockung (Diogenes)

Christian Schacherreiter, OÖ Nachrichten

1. Françoise Giroud: Ich bin eine freie Frau (Zsolnay)
2. Uwe Kolbe: Brecht (S.Fischer)
3. Selim Özdogan: Wieso Heimat, ich wohne zur Miete (Haymon)
4. Julya Rabinowich: Krötenliebe (Deuticke)

Rotraut Schöberl, Buchhändlerin

1. Antoine Leiris: Meinen Hass bekommt ihr nicht (blanvalet)
2. Katharina Winkler: Blauschmuck (Suhrkamp)
3. Jeanette Winterson: Der weite Raum der Zeit (Knaus)
4. Irène Némirovsky: Pariser Symphonie (Manesse)

Uwe Schütte, Aston University, England

1. Graham Swift: England und andere Stories (DTV)
2. Nuruddin Farah: Jenes andere Leben (Suhrkamp)
3. Jean Philippe Toussaint: Fußball (FVA)
4. Marjana Gaponenko: Das letzte Rennen (C.H. Beck)

Anne Catherine Simon, Die Presse

1. Antoine Leiris: Meinen Hass bekommt ihr nicht (blanvalet)
2. Brigitte Giraud: Einen Körper haben (S. Fischer)
3. Irène Némirovsky: Pariser Symphonie (Manesse)
4. Thomas Glavinic: Der Jonas-Komplex (S. Fischer)

Daniela Strigl, Der Standard, Ö1

1. Ann Cotten: Verbannt! (Suhrkamp)
2. Emily Brontë: Sturmhöhe (Hanser)
3. Irène Némirovsky: Pariser Symphonie (Manesse)
4. Bettina Balàka: Die Prinzessin von Arborio (Haymon)

Anton Thuswaldner, SN

1. Orhan Pamuk: Diese Fremdheit in mir (Hanser)
2. David Grossman: Kommt ein Pferd in die Bar (Hanser)
3. Katharina Winkler: Blauschmuck (Suhrkamp)
4. Joachim Sartorius: Für nichts und wieder alles (Kiepenheuer & Witsch)

Senta Wagner, Freie Journalistin, Hotlist, culturmag

1. Goran Vojnović: Vaters Land (Folio)
2. Nuruddin Farah: Jenes andere Leben (Suhrkamp)
3. Marlen Schachinger: Unzeit (Otto Müller)
4. Bettina Balàka: Die Prinzessin von Arborio (Haymon)

Klaus Zeyringer, u.a. Der Standard, Literatur und Kritik

1. Jean Echenoz: Die Caprice der Königin (Hanser)
2. Ilija Trojanow: Meine Olympiade (S. Fischer)
3. Sofia Andruchowytsch: Der Papierjunge (Residenz)
4. Jane Gardam: Ein untadeliger Mann (Hanser)